BasicQuarz - Quarzstein - Quarzkomposit - Quarzwerkstoff

Alle Angaben ohne Gewähr!

Darf ich auf Quarzsteinarbeitsplatten schneiden?

 

  • Wir empfehlen ein Schneidebrett zu verweden.

    Beachten Sie daher folgendes in der Beratung:

    - Ceramicmesser können sofort Kratzer verursachen
    - Metallmesser können stumpf werden und...

    - Weiter ist aber zu beachten, dass in der Küche,
      aus Gewohnheit, immer an der gleichen Stelle   

      gearbeitet wird. Daher können nach einer Zeit
      in diesem Bereich durchaus
    Gebrauchtsspuren,
      in Form von Kratzern oder Abrieb, entstehen.

    - Kratzer können entstehen, müssen aber nicht.
      Doch wenn welche entstehen, sollte Ihr Kunde
      wissen, das dies kein Reklamationsgrund ist.


    - Zudem ist bei Quarzstein zu beachten, dass dieser
      zu ca. 90% aus Sand (Quarz) beststeht und ca. 10%
      Kleber sowie Pigmente. Auf dunklen Quarzsteinen
      sieht man Kratzer somit eher, da Kleber hell wird
      wenn er reagiert. Daher rate ich von uni schwarzem
      Quarzstein generell ab.

Darf ich auf Quarzsteinarbeitsplatten einen heißen Topf oder ein heiße Pfanne abstellen?

 

  • Wir empfehlen einen Untersetzer zu verwenden.

    Beachten Sie daher folgendes in der Beratung:

    - Was heißt eigentlich abstellen?
      Kurz abstellen oder abkühlen lassen...?

    - Wo auf der Arbeitsplatte möchte man abstellen?
      Gar nicht! Es muss nichts schief gehen, kann aber...
     


    ...bedenken Sie einfach folgendes...
    Der Kleber im Quarzstein kann reagieren.
    Dies zeigt sich in Form eines matten Abdrucks.
    Diese matte Stelle haben Sie dann für immer...

    Die Matte Stelle entsteht, da der Kleber reagiert und
    sich zusammenzieht. Zieht sich der Kleber zusammen,
    löst er sich vom Quarz. Hier können sich langfristig
    unschöne Risse bilden.

Reinigung und Pflege von Quarzsteinarbeitsplatten?

 

  • Verschmutze Fläche mit Reiniger (alkalisch oder sauer und immer
    auf die Konzentration achten, weniger ist oftmals mehr) einreiben
    und einwirken lassen. Sie können hierzu ein langfloriges
    Mikrofasertuch (hat mehr Fasern und nimmt mehr Schmutz auf)
    verwenden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Sie einen Reingungs-
    vorgang wiederholen müssen um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

  • NUR auf "satinierten" Quarzsteinoberflächen können Sie auch mit
    einem feuchten Schmutzradierer reinigen. Stellen Sie dabei sicher,
    dass der Schmutzradierer frei von Fremdstoffen ist.
    Reinigungsmittel immer verdünnt verwenden, auch Scheuermilch!

    Auf "polierten" Quarzsteinoberflächen niemals einen Schmutzradierer sowie Scheuermilch
    verwenden! Sie beschädigen die Politur der
    Arbeitsplattenoberfläche nachhaltig.

  • Bei Glasreinigern empfehlen wir einen kristallklaren, nicht blau gefärbten!

    Bedenkenn Sie immer, Sie haben dem Flecken Zeit gegeben sich
    abzusetzen. Geben Sie ihm nun auch wieder Zeit sich zu lösen.



  • Ganz wichtig!
    Nach jeder Reinigung die gereinigte Fläche mit einem sauberen,
    trockenen
    Tuch komplett trocken reiben. Bei diesem Vorgang werden
    Tenside,
    die in Reinigungsmitteln enthalten sein können, rückstandslos
    entfernt.
    Tenside bzw. Reste von Reinigungsmitteln können einen Film
    bilden.
    Nach mehreren Monaten können sich so Schichten von Filmen
    übereinander bilden,
    was dazu führt, dass Ränder und Streifen permanent
    sichtbar sind. Trocken reiben und Ihre Arbeitsplatte bleibt pflegeleicht.



    Die optimalen Reinigungsmittel erhalten Sie im Küchenfachhandel. Wir haften
    nicht für Schäden, die Sie Ihrer Arbeitsplatte zufügen. Alle Angaben ohne Gewähr!