Ceramic - Keramik - Sinterstein - Kompaktwerkstoff

Alle Angaben ohne Gewähr!

Darf ich auf Ceramicarbeitsplatten schneiden?

 

  • Wir empfehlen ein Schneidebrett zu verweden.

    Beachten Sie daher folgendes in der Beratung:

    - Ceramicmesser können sofort Kratzer verursachen
    - Metallmesser können stumpf werden und...

    - Weiter ist aber zu beachten, dass in der Küche,
      aus Gewohnheit, immer an der gleichen Stelle   

      gearbeitet wird. Daher können nach einer Zeit,
      in diesem Bereich durchaus
    Gebrauchtsspuren,
      in Form von Kratzern oder Abrieb, entstehen.

    - Kratzer können entstehen, müssen aber nicht.
      Doch wenn welche entstehen, sollte Ihr Kunde
      wissen, das dies kein Reklamationsgrund ist.

Darf ich auf Ceramicarbeitsplatten einen
heißen Topf oder ein heiße Pfanne abstellen?

 

  • Wir empfehlen einen Untersetzer zu verwenden.

    Beachten Sie daher folgendes in der Beratung:

    - Was heißt eigentlich abstellen?
      Kurz abstellen oder abkühlen lassen...?

    - Wo auf der Arbeitsplatte möchte man abstellen?
      Direkt nebem dem Kochfeld ist es nicht zu empfehlen!
      In der Fläche, der Arbeitsplatte schon eher, aber nicht
      um das Essen abkühlen zu lassen. Dazu sollte man
      immer einen Untersetzer verwenden.



    ...denn auch wenn gesinters Ceramic bei 1400 Grad
    gebrannt wird, heißt das nicht, dass dieses Material
    "eine punktuelle" starke Erhitzung mag.

    Ceramic wird beim Brennvorgang über längere Zeit
    auf den Höchstpunkt erhitzt und wird danach ebenso
    wieder über einen längeren Zeitraum heruntergefahren.

    ...und auch wenn es Garantien seitens der Hersteller gibt.
    Es wird, wenn überhaupt, nur das Material gestellt, welches
    wir Ihnen neu konfektionieren, der Austausch obliegt Ihnen...

Reinigung und Pflege von Ceramicarbeitsplatten?

 

  • Zur täglichen Reinigung ist eigentlich nur ein feuchtes, weiches Putztuch notwendig. Natürlich steht es Ihnen frei mit milden, haushaltsüblichen, Reinigungsmitteln zu arbeiten. Die Arbeitsplatten immer trocken reiben.


    Bei grober Verschutzung oder wenn Ränder sichtbar sind:

  • Auf "matten" Ceramicoberflächen können Sie mit einem feuchten
    Schmutzradierer reinigen. Stellen Sie dabei sicher, dass der
    Schmutzradierer frei von Fremdstoffen ist.

    Am besten tränken Sie den Schmutzradierer mit warmen Wasser
    und reiben über die verschmutzen Stellen. Warten Sie auch ruhig
    mal ein zwei Minuten und reiben Sie dann nochmals.

    Bedenkenn Sie immer, Sie haben dem Flecken Zeit gegeben sich
    abzusetzen. Geben Sie ihm nun auch wieder Zeit sich zu lösen.


    Alternativ können Sie den Radierschwamm mit verdünnter
    Scheuermilch tränken und den Vorgang wiederholen.

    Aber nicht unnötig viel Druck ausüben, denn es kann in Ceramic
    nichts einziehen. Vorgang im Zweifel einfach wiederholen.
    Reinigungsmittel immer verdünnt verwenden, auch Scheuermilch!

    Wenn Sie an einer Stelle wie o.g. reinigen, kann es sein, dass diese Stelle eine andere Oberflächenoptik aufzeigt als der Rest der Arbeitsplatten. Das liegt daran, dass eine Arbeitsplatte nach einem gewissen Zeitraum eine Art Patina bildet (z.B. matter oder leicht dunkler). Diese Patina wird durch o.g. Reinigung entfernt. Um eine gleichmäßige Oberflächenoptik zu erhalten, müssen Sie alle Platten reinigen.



  • Ganz wichtig!
    Nach jeder Reinigung die gereinigte Fläche mit einem sauberen,
    trockenen Tuch komplett trocken reiben. Bei diesem Vorgang werden
    Tenside, die in Reinigungsmitteln enthalten sein können, rückstandslos
    entfernt. Tenside bzw. Reste von Reinigungsmitteln können einen Film
    bilden. Nach mehreren Monaten können sich so Schichten von Filmen
    übereinander bilden,
    was dazu führt, dass Ränder und Streifen permanent
    sichtbar sind. Trocken reiben und Ihre Arbeitsplatte bleibt pflegeleicht.


    Die optimalen Reinigungsmittel erhalten Sie im Küchenfachhandel.
    Wir haften nicht für Schäden, die Sie Ihrer Arbeitsplatte zufügen.